Lesen

DIY

Mit unseren Profi-Tipps macht das Dekorieren von Blumen gleich nochmal so viel Spaß. Denn diese praktischen und effektvollen Tricks lassen auch Ihre Arrangements garantiert aufblühen.

Text

Alexandra Beck-Berge

Das ist uns wohl jedem von uns schon passiert: Man macht die Rosen für die Vase fertig, passt einmal nicht richtig auf – und schon ist einer der sensiblen Stiele abgeknickt! Dann half bisher nur der Weg in ein kleines Extra-Gefäß. Mit unserem Tipp ist das aber in Zukunft kein Problem mehr. Einfach zum tesafilm® greifen, ein Stück abreißen und die Stelle damit umwickeln, sodass sie geschient ist. Das funktioniert übrigens auch bei Sonnenblumen sehr gut!

Erste Hilfe

Die kurze „erste Hllfe“ für Rosen und viele weitere Ideen finden Sie unter:

Zur Anleitung

Erste Hilfe

Abgeknickte Blumen machen uns zukünftig keine Sorgen mehr: mit einen Stück tesafilm® lässt sich der Stiel ganz leicht schienen.

Mehr Stand für zarte Blüten

Blumen in einer Vase mit breiter Öffnung zu arrangieren, kann ganz schön schwierig sein. In der Regel benötigt man ziemlich viele, weil sie sonst ständig auseinanderfallen oder nicht dort bleiben, wo sie sollen. Da die wenigsten von uns großes Geschick beim Binden eines Straußes haben ist die Alternative meist ein gekaufter Strauß. Das ist ab und an auch sehr schön, geht aber auf Dauer ordentlich ins Geld. Unser Tipp – machen Sie es, wie die Profis: Dafür kleben Sie mit tesafilm® ein Gitter mit jeweils circa. 2 cm Streifenabstand über die Vasenöffnung. Dann kön­nen die Stiele einfach in die Lücken gesteckt werden und bleiben genau dort, wo sie sein sollen.

Kleben statt Binden

Bei Vasen mit großen Öffnungen ein Gitter aus Klebefilm befestigen. So bleiben die Blumen an Ort und Stelle.

„Oft sind es kleine Kniffe, die den Unterschied machen: Besonders gerne arrangiere ich mit dem Vasentrick zarte Wildblumen – das spart Zeit und Geld.“

Alexandra Beck-Berge,
DIY-Expertin

Bastelanleitung

Die komplette Anleitung und viele weitere Ideen finden Sie unter:

Zur Anleitung